Loading...
Holzschutz2017-03-13T14:57:58+00:00

So hat der Holzwurm keine Chance

Holzschädlinge können die Stabilität von Holzkonstruktionen gefährden. Darüber hinaus ist ein Befall oft erst spät zu erkennen, da die Holzoberfläche meist unversehrt ist. Bei Verdacht auf einen Schädlingsbefall ist es daher wichtig, sofort zu reagieren.

Beim Holzschutz gehet es darum, die Larven von Käfern wie z. B. dem Hausbock oder dem Gemeinen Nagekäfer (im Volksmund: Holzwurm) aber auch pflanzliche Holzschädlinge, wie den Hausschwamm, zu bekämpfen. Dabei ist ein schnelles und effizientes Handeln besonders wichtig, da tragende Hölzer, wie Balken oder Stützen durch einen Befall ihre Tragfähigkeit verlieren können.

Der erste Schritt zur
Bekämpfung von Holzschädlingen

Sollten Sie einen Befall von Hausschwamm oder Holzwurm vermuten, bestimmen unsere Experten für Holzschutz gerne die Art und das Ausmaß des Befalls.

Anschließend beraten wir Sie vor Ort über notwendige und mögliche Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen.

Dabei beziehen wir alle Anwendungsverfahren zum vorbeugenden und konstruktiven Holzschutz sowie zur Bekämpfung von Holzschädlingen ein.

JETZT ANFRAGE SENDEN!

Effiziente Maßnahmen zum Holzschutz

Im Akutfall führen wir unter anderem folgende Bekämpfungsmaßnahmen durch:

Jetzt informieren!

Rufen Sie jetzt an und informieren Sie sich in einem unverbindlichen Beratungsgespräch unter 0463/55 280.

Unser Angebot

  • Unverbindliches Beratungsgespräch

  • Individuelles Angebot

  • Vorbeugende Maßnahmen zum Holzschutz

  • Schnelle und unkomplizierte Bekämpfung von Holzschädlingen

  • Maßnahmen zum Holzschutz auch in schwer zugänglichen Bereichen

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rufen Sie jetzt an und informieren Sie sich in einem unverbindlichen Beratungsgespräch unter 0463/55 280.

Holzschutz für folgende Gebiete

[layerslider id=“26″ /]

Hätten Sie das gewusst?

6 bis 132

GEFAHR
DURCH HOLZSCHÄDLING

Ein massiver Holzschädlingsbefall kann die Stabilität einer Holzkonstruktion gefährden! Larven leben zwischen sechs Monaten und elf Jahren (132 Monaten!) im Holz und hinterlassen tausende Gänge, welche die Stabilität beeinträchtigen.

1,5 bis 3

VERBORGEN
ABER DA

Holzschädlinge sind kaum sichtbar. Von außen sind meist nur kleine Austrittslöcher (1,5 bis 3 mm) sowie geringe Mengen Holzmehl zu sehen. Der Schaden im Inneren des Holzes ist meist jedoch viel größer und umfassender.

2 bis 4

HOLZSCHÄDLINGE
AB WERK

Oft befinden sich Holzschädlinge bereits im Holz bevor damit gebaut wird. Die Larven der Holzwespe beispielsweise verlassen das Holz erst nach zwei bis vier Jahren.